FINS

FINS träumen sich zurück nach 1985, in die Zeit, als Prefab Sprout für ihr Album „Steve McQueen“ auf einem alten Triumph-Motorrad posierten. Andi Fins schreibt die Songs, in der Band arrangiert und spielt man sie rund, bis alles gordisch ineinandergreift. Aus traurigschönen Songs werden krasse Popnummern, pop music with a twist, Prinzip Hit mit doppeltem Boden.

Bisheriger Höhepunkt der jungen Bandkarriere war neulich ein Auftritt im „Neo Magazin Royale“. Dessen Host, der geniale Schlingel Jan Böhmermann, empfahl die Band heißestens.

FINS lieben das Instrumentarium der golden era des Synthpop/Softrock, die großen Synthie-Raumschiffe der 80er Sternenflotte und schaffen damit einen Sound, der zum Teil an „Phoenix“ oder auch „Foster the People“ erinnern lässt.

Die Mitglieder der Band haben live und im Studio bereits mit etlichen Größen der deutschen Poplandschaft gearbeitet, u.a. mit Clueso, BOY, Mark Forster und Philipp Dittberner, um nur ein paar wenige zu nennen.
logo impressum
 
Tel.: +49 (0)30 325 325 75